Museen und Kunst

Hafenmorgen, Claude Lorren, 1630

Hafenmorgen, Claude Lorren, 1630



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Hafenmorgen - Claude Lorren. Öl auf Leinwand, 157x113 cm

Wie immer schuf der Künstler am frühen Morgen im Seehafen auf seiner Leinwand eine unrealistische Landschaft, die von seiner eigenen Fantasie angeregt wurde, mit Motiven aus der römischen Umgebung. Alle Gebäude auf dem Bild sind antike Gebäude, baufällig, überwachsen und verlieren bereits ihre frühere Größe. Seeleute im Vordergrund laden schwere Ballen und Fässer auf das Schiff - und machen sich bereit zum Segeln. Hafenjungen fangen Fische auf provisorischen Angelruten. Der Hafen lebt seinen gewohnten Alltag.

Die Hauptfigur in Lorrens Meisterwerk ist jedoch die Sonne, in deren blendenden Strahlen das ewige Meer mit großen und kleinen Segelbooten und sehr kleinen Fischerbooten bespritzt. Weiches, ocker-goldenes Licht kombiniert Kompositionspläne und schafft eine meisterhaft konstruierte Licht-Luft-Perspektive mit den subtilsten Übergängen von hellem Licht zu tiefen Schatten. Der schmale, sonnige Pfad, wie er vom Autor entworfen wurde, wandte sich vom Betrachter ab, erstreckte sich bis zum Ufer und verstärkte den Eindruck der Tiefe und Breite des Meeres. Die zarte Stimmung der Frische des Meeresmorgens, der leichten Brise, des nebligen Dunstes und der schwerelosen Wolken, die Lorren in einem seiner frühen Werke, die jetzt die Eremitage schmücken, meisterhaft verkörpert.


Schau das Video: Colleagues. Morgan Stanley (August 2022).